Preview: Kaspar’s Seafood Bar and Grill

0

kaspar's_rendering_bar_and_grill_savoy_650x350_web

Neues Gastronomie-Erlebnis in Londons Traditionshotel: Am 2. Mai  2013 eröffnet das Restaurant Kaspar’s Seafood Bar and Grill im The Savoy, das für seine exquisite Küche bekannt ist. Im Herzen der Stadt mit Ausblick auf die Themse und viele berühmte Wahrzeichen, serviert Chefkoch James Pare im eleganten 20er-Jahre-Ambiente Köstlichkeiten aus dem Meer. Benannt ist das Restaurant nach Kater Kaspar, der in dem 1889 eröffneten Hotel bereits zur Legende geworden ist.

Art déco trifft Seafood
Leger und gleichzeitig luxuriös – so lässt sich das Konzept des neuen Restaurants beschreiben. Das zeitlose und stylische Interieur, kreiert vom renommierten Robert Angell Designstudio, schafft eine lebendige Atmosphäre. Der Stil der 20er und 30er Jahre  hält die Erinnerungen an die glamouröse Vergangenheit des Hotels wach: eine Decke aus Blattsilber, Art déco-Spiegel an den Wänden, kupferne Geländer, Säulen aus Muranoglas und Marmorböden erzeugen ein elegantes und leichtes Ambiente. Im Zentrum des Restaurants steht eine Austern-Bar, die mit ihrer opulenten Auslage an Krustentieren und geräuchertem Fisch gewiss Appetit auf Me(h)er macht.

All Day Dining at its best
Das Kaspar’s ist an sieben Tagen in der Woche von morgens bis in die späten Abendstunden für alle Hauptmahlzeiten geöffnet. Der kanadische Chefkoch James Pare, der schon seit mehr als dreizehn Jahren für Fairmont arbeitet, lebt im Kaspar’s seine Leidenschaft für das Thema Fisch und Meeresfrüchte aus. Schon seit  frühester Kindheit ist er passionierter Angler und hat die Speisekarte fachkundig gestaltet. Darauf finden sich Gerichte, wie ein Cocktail aus geräucherter Nordseegarnele und Aal oder eine geräucherte Lachswurst mit Apfelsauerkraut und Meerrettichsauce. Ein Dessert mit Geschichte wird noch heute mit Stolz serviert: das vor 120 Jahren von Auguste Escoffier im Savoy für die Sängerin Nellie Melba erfundene berühmte Dessert Pfirsich Melba.

Kater Kaspar bittet zu Tisch
Ein Name mit Geschichte: Benannt wurde das Restaurant nach dem berühmten Kater Kaspar, der auf eine Anekdote aus dem Jahr 1898 zurückgeht. Bei einem Dinner des südafrikanischen Diamanten-Magnaten Woolf Joel  mit dreizehn Gästen wurde aus Aberglaube vorausgesagt, dass der, der den Tisch als erstes verließe, Unglück erwarten müsse. Nachdem der Gastgeber selbst die Tafel verlassen hatte, ist er nach seiner Rückkehr in Südafrika tatsächlich erschossen worden. 1926 wurde daher eine fast ein Meter hohe Katzen-Skulptur aus Holz angefertigt, um Unglück von den Gästen abzuwenden. Seither sitzt an jedem Tisch mit 13 Personen Kater Kaspar mit eigenem Gedeck und Serviette um den Hals als Glücksbringer für die Gäste. Winston Churchill, der regelmäßig zum Mittagessen ins Savoy kann, soll die Gesellschaft der hölzernen Katze besonders geschätzt haben, wenn er alleine speiste. Auch in dem neuen Restaurant darf Kaspar natürlich nicht fehlen, doch wer ihn zum essen einladen möchte, sollte rechtzeitig reservieren – denn Kaspar ist viel beschäftigt.

Weitere Informationen: www.kaspars.co.uk

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!