Air Canada eröffnet neue Lounge in Frankfurt

0

air_canada_maple_leaf_lounge_frankfurt_650x350_web

Komfort bereits vor dem Abflug: Passagiere von Air Canada haben am Flughafen Frankfurt am Main ab sofort Zugang zu einer Lounge des kanadischen Star Alliance-Partners. Mit der Eröffnung einer eigenen Maple Leaf Lounge am größten Drehkreuz der Allianz unterstreicht die Fluggesellschaft ihren Anspruch als internationale Premium-Airline. Erst Anfang des Jahres war Air Canada vom renommierten Skytrax-Institut offiziell als Vier-Sterne-Fluggesellschaft ausgezeichnet worden und ist die einzige internationale Airline Nordamerikas in dieser Kategorie.

Die neue Maple Leaf Lounge im Terminal 1 verfügt auf rund 725 Quadratmetern über 165 Sitzplätze. Ein Buffetbereich mit Snacks und Getränken, darunter deutschen und kanadischen Weinen, ein Business-Center mit Dell-PCs und Laserdruckern sowie Ruhezonen mit persönlichen Fernsehern, USB-Anschlüssen und Sony-Kopfhörern sorgen für ein erstklassiges Reise-Erlebnis schon vor dem Abflug. In den Duschen stehen Pflegeprodukte des renommierten kanadischen Labels Escents zur Verfügung. In der gesamten Lounge haben Besucher kostenfreien Zugang zu drahtlosem Internet.

Die Verwendung edler Materialien wie Holz oder Marmor verleiht der Maple Leaf Lounge nicht nur eine unverwechselbare kanadische Anmutung, sondern setzt auch neue Maßstäbe in Architektur und Design. Für die Gestaltung hatte die Fluggesellschaft das vielfach ausgezeichnete Innenarchitektur-Büro „dialogue 38“ aus Toronto engagiert. Auch bei den Loungemöbeln setzt die Airline auf Qualität „made in Canada“.  Das Mobiliar wurde von den kanadischen Designern Brent Comber, mth woodworks, Moss & Lam und Birchwood Furniture entwickelt und hergestellt.

Die Lounge am internationalen Star Alliance-Drehkreuz Frankfurt ist die vierte Air Canada Lounge in Europa, nach London-Heathrow (2x) und Paris-Charles de Gaulle. Zugang haben Fluggäste der Air Canada Business Class „Executive First“, Inhaber einer Altitude Statuskarte Super Elite 100K, Elite 75 K und Elite 50K sowie Star Alliance Gold Mitglieder. Die Lounge befindet sich in Terminal 1, Abflugbereich B (Ebene 3) und ist täglich von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

Jean-Christophe Hérault, General Manager Germany von Air Canada: „Wir freuen uns sehr, dass wir Fluggästen in Executive First und Vielfliegern in Frankfurt künftig ein noch umfassenderes Reise-Erlebnis bieten können. Das Design der neuen Maple Leaf Lounge spiegelt die unverwechselbare Schönheit Kanadas wider und bietet Urlaubern und Geschäftsreisenden bereits vor dem Abflug einen Vorgeschmack auf das Ziel ihrer Reise.“

Ab Frankfurt am Main bietet Air Canada bis zu fünf tägliche Flüge nach Toronto, Montreal, Ottawa und Calgary. Im Codeshare mit dem Star Alliance-Partner Lufthansa bedient Air Canada zusätzlich Vancouver.

Über Air Canada
Air Canada ist die führende kanadische Fluggesellschaft und Gründungsmitglied des Luftfahrtbündnisses Star Alliance. Ab Deutschland fliegt Air Canada täglich nonstop von Frankfurt nach Montreal, Toronto, Ottawa, Calgary und Vancouver sowie von München nach Montreal und Toronto. Aktuell bedient Air Canada mit mehr als 350 Flugzeugen über 175 Ziele weltweit, davon 60 Destinationen in Kanada und 49 in den Vereinigten Staaten. 2013 wurde die Airline zum vierten Mal in Folge von Skytrax zur „Best International Airline North America“ gekürt. (w&p)

Weitere Informationen: www.aircanada.com

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!