Bewertung: Qatar Airways A380 Business Class

0

qatar_a380_hor_seat_1074x483_web

Es war durchaus ein besonderes Gefühl, als ich an Bord der beinahe fabrikneuen A380 der Qatar Airways gestiegen bin. Doch bevor das eigentliche Boarding losging stand der Check-In am Flughafen Bangkok auf dem Programm. Die enorme Kapazität der A380 lässt mich jedes mal an einen schier endlosen Check-In fürchten. In der A380 Version von Qatar Airways finden 517 Personen Platz. Aufgeteilt bedeutet dies, 8 First Class Suiten, „nur“ 48 Business Class Sitze und 461 Economy Class Plätze. Mitbewerber Emirates verfügt total über gleich viel Sitzplätze in deren A380, jedoch mit deutlicher größerer First und Business Class, dafür mit weniger Economy Class Plätzen.

Weitere Informationen über das Qatar Airways Business Class Produkt: Klick hier!

Check-In und Lounge
Der First- und Business-Check-In Prozess in Bangkok wurde wie erwartet werden darf komplett getrennt von der Economy Class durchgeführt. Die wartenden Passagiere der Economy waren schon von weitem erkennbar. Die schier endlose Schlange „schlängelte“ sich buchstäblich durchs Terminal. Die beiden Business Class Schalter waren ebenfalls besetzt, sodass ich nach kurzer Wartezeit von 3-4 Minuten an den First Class Schalter gebeten wurde. Die Wartezeit wurde genutzt um von einer freundlichen Qatar Airways Mitarbeiterin den Weg ans Gate und zur Lounge erklären zu lassen. Einmal mehr fällt auf wie viel „mehr“ Personal bei den Golf-Airlines – gerade am Boden – zur Verfügung steht.

Qatar Airways stellt jedem Passagier der Business- und First-Class eine „Fast Track“ Security und Ausreise zur Verfügung an dem sonst nur VIPs, Diplomaten und Crews abgefertigt werden. Eine wirklich angenehme Angelegenheit. Wartezeiten gab es keine an der Security und die Ausreise war mit 3 Minuten Wartezeit bis zur Abfertigung gerade zu hyper-schnell.

Die Business Class Gäste von Qatar dürfen die Royal Orchid Lounge von Thai Airways nutzen. Die Belegung war an der oberen Kapazitätsgrenze, aber dennoch in Ordnung. Angebot und Qualität waren in Ordnung, aber klar unter dem Standard des Mitbewerbers Emirates. Das Personal war wegen der starken Frequentierung der Lounge zum Teil nicht Herr der Lage beim Abräumen der Tische. WIFI bzw. WLAN Qualität war sehr gut.

Boarding und Sitz
Das Gate war nur 3-4 Fußmarsch-Minuten von der Lounge entfernt. Das Boarding für First- und Business-Class Gäste war speditiv. Was ich allerdings vermisst habe sind separate Sitzplatzbereiche am Gate für Gäste der Premium-Klassen. Aufgrund das alle Passagiere zusammen in einem Wartebereich untergebracht waren, mussten sich die First- und Business-Class Gäste auch durch die wartenden Economy-Class Passagiere kämpfen um als erstes an Bord gehen zu können. Dies geht definitiv anders. Auch in Bangkok!

An Bord angekommen überzeugte der beinahe fabrikneue Qatar A380 von der ersten Minute. Aufgrund des bevorstehenden Nachtfluges war bereits die volle Pracht der bekannten Qatar Lichtverhältnisse zu bestaunen. Ein angenehmes rot/orange/violett überzog die komplette Kabine.

Der Sitz Konfiguration der A380 Business Class von Qatar Airways ist in einer 1 – 2 – 1 Anordnung. Ob dies gut oder schlecht ist, sollte jeder selber entscheiden. Für meinen Geschmack ist dies die ideale Anordnung Für allein reisende (Vielflieger) gibt es einzelne Sitze und für Paare die Doppel-Sitze in der Mitte. Selbstredend kann der Sitz zu einem flachen Bett verwandelt werden. Das ist allerdings heute state – of – the – art und keine Besonderheit mehr. Die Sitze sind alle schräg angeordnet sodass die Privatsphäre stets bestens gewährt bleibt.


Entertainment und Internet

Das Entertainment System mit Touchscreen im 16:10 Format ist hochauflösend. Ebenso ist die Auswahl an Filmen und Sprachversionen schier unendlich. Die Menüführung und das Air-Kino (Flugkarte) sehr schön gestaltet.

Die On-Air Internet Verbindung ist aber wie auf allen Airlines mit diesem Anbieter eine kleine bis mittlere Katastrophe. Zum surfen im Internet reicht es nicht. Alles was funktioniert ist E-Mail abrufen (z.B. am Handy) sowie Whats App Messages. Skype funktioniert in der Text-Version mit viel Mühe und Not. Die Problematik liegt aber nicht an Qatar sondern am Anbieter On-Air. Und der kommt mit großem Fremdschäm-Faktor! Denn dieser Service kommt aus der Schweiz!

Weiter Informationen über die Konnektivität an Bord: Klick hier!

Catering und Social Area
Hier zeigt sich eine weitere wahre Stärke von Qatar Airways. Service und Qualität des Caterings sind Konkurrenzlos. Es ist gerade zu eine drei stündige Gaumenfreunde welche auf dem sieben stündigen Flug zu absolvieren ist. Wirklich jedes Detail passt! Ebenso bietet Qatar Airways als einzige Airline in der Business Class ein „Dining on Demand“ Konzept an. Sprich es gibt keinen gewöhnlichen Catering Service, sondern es kann und darf zu jeder Zeit a la Carte gespeist werden.


Weitere Informationen über das Catering an Bord: Klick hier!


Transit im Doha Airport

Ich hatte um Mitternacht eine geplante Transitzeit für meinen Qatar First-Class Weiterflug nach Dubai von 55 Minuten. Offenbar ausreichend, denn so wurde die Verbindung auch offizielle angeboten. Aufgrund der Verspätung schmolz aber die Transitzeit auf 25 Minuten zusammen. Die Hoffnungen waren bereits bei der Landung aufgegeben, das weder ich noch das Gepäck auf den Weiterflug kommen würden.

Beim verlassen der A380 stand eine nette und adrette Dame in Qatar-Airways Uniform mit einem Namensschild (Passenger Hohl) in der Hand und begrüßte mich mit der Aussage das wir zwar spät dran seinen, aber Qatar alles dafür tun werde den Anschluss zu erreichen. Meine sofortige Rückfrage galt dem Gepäck. Auch da schien man perfekt auf die Situation vorbereitet. Die DAme versicherte mir das bereits jemand an der Maschine sei und versuch das Gepäck zu lokalisieren um es anschließend persönlich auf den Weiterflug zu bringen. Nach der ersten Verwunderung über die perfekt inszenierte Lösung der Situation hatte ich auch noch 2-3 Augen für den erst seit 6 Monaten offenen – neuen – Doha Airport.

Pünktlich zur Abflugzeit (!) erreichten wir das neue Gate und die Qatar Airways Begleitung bestätigte auch in diesem Augenblick dass das Gepäck bereits verladen ist für den Weiterflug. Ich wurde bis ins Flugzeug begleitet, nahm Platz, die Türen wurden geschlossen und wir rollten los. Ob es daran lag das ich für den Weiterflug in First Class gebucht war, oder ob einfach der Bodenservice am neuen Doha Airport immer derart perfekt funktioniert, weiß ich auch heute nicht. Aber das Endergebnis bzw. der Eindruck zählt bekanntlich und das war nun mal „Weltklasse“!

Weitere Informationen zum Transit in Doha: Klick hier!

Über Qatar Airways
Qatar Airways mit Sitz in Doha (Qatar) wurde 1993 gegründet. Die Airline verfügt derzeit (Stand 2015) über 146 Flugzeuge und hat 201 Bestellungen noch offen. Mit anderen Worten die Airline erhält bis ins Jahre 2020 alle 14 Tage ein neues Flugzeug. Die Flotte umfasst vom A319 (LR/NEO) bis zum A380 sowie von der Boeing 777-200 bis zur 787-8 beinahe jedes Model des jeweiligen Hersteller.  Aktuell beschäftigt Qatar Airways rund 31.500 Personen. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht.

Weitere Informationen und Buchung: Klick hier!

ÜBERBLICK DER BEWERTUNGEN
Sitz
Catering
Crew
On Board Entertainment
Lounge (Social Area)
BILD COPYRIGHTLuxvisor (Roger Hohl)
Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!