Renoviert: Hotel Adriatic in Rovinj

0

hotel_adriatic_rovinj_aussen_1074x483_web

Urbane Stilikone an der Adria: Im Juni 2015 erlebt das zur Hotelgruppe Maistra gehörende Hotel Adriatic im kroatischen Rovinj eine Renaissance als exklusives Boutique-Hotel. Direkt im lebendigen Stadtzentrum des malerischen Hafenstädtchens gelegen, ist es mit 102 Jahren das älteste Hotel Rovinjs. Schon seit jeher galt es als Treffpunkt für die Kunst- und Kulturszene der Region. Derzeit wird das Adriatic mit einer Investitionssumme von rund 3,3 Millionen Euro renoviert und empfängt ab Sommer erste Gäste. Unter der Regie des kroatischen Architekturbüros 3LHD, das schon für das 2011 eröffnete Design-Hotel Lone verantwortlich zeichnete, halten nun ausgewählte Innenarchitekten und Künstler Einzug in die historischen Mauern. So beschreitet Maistra mit dem Hotel Adriatic einen weiteren Schritt hin zur Luxusdestination Istrien. Als luxuriös-modernes Zuhause auf Zeit spricht das Adriatic vor allem Design- und Kulturinteressierte an. Mit nur 18 Zimmern und Suiten steht das Boutique-Hotel für Intimität und raffiniertes Ambiente. Kulinarisch setzt das Haus in der Brasserie Adriatic auf mediterrane Küche mit französischem Twist und die Bar Adriatic verwöhnt mit kleinen Snacks, Cocktails und Kroatiens größter Auswahl an Whisky.

Die Zimmer werden im Adriatic als Ateliers bezeichnet und setzen in Größe und Ausstattung auf Individualität. Auf einer Größe von 23 bis 58 Quadratmetern bieten sie Platz für bis zu vier Personen und begeistern zum Teil mit Balkon, Effektkamin oder freistehender Badewanne. Schlichte Formen, luxuriöse Materialien und Designelemente gehen mit Gemälden und Skulpturen eine gefällige Komposition ein. Die Außenfassade des historischen Gebäudes bleibt auch nach dem Umbau unverändert. So freuen sich Gäste nach wie vor über hohe Fensterfronten und verspielte Stuckdecken.


Mit seiner Lage direkt am Yachthafen und im Zentrum Rovinjs, lockt das Adriatic bereits seit 1913 Urlaubsgäste nach Istrien. Von engen Steingassen und dem einzigartigen Ambiente des historischen Stadtkerns umgeben, gilt es schon seit Bestehen als die erste Wahl für Kultur- und Kunstinteressierte und war zentraler Treffpunkt in Rovinj. Vor allem in den 1980er Jahren suchten Kreativschaffende, Maler und Schriftsteller im Adriatic Austausch und Inspiration. Ab Sommer 2015 spiegelt das Hotel die Verbundenheit zur Kunstszene auch in seiner Inneneinrichtung wider. Vor allem Talente aus Südeuropa erhalten die Gelegenheit, sich mit ihren Werken im Adriatic zu präsentieren. Unweit vom Hotel befindet sich die berühmte Künstlergasse Grisia, wo Galerien und Ateliers lokaler Künstler darauf warten entdeckt zu werden.

Über die Hotelgruppe Maistra
Die Hotelgruppe Maistra mit Sitz in Rovinj gehört zu den führenden Tourismusunternehmen in Kroatien. Die zugehörigen Unterkünfte befinden sich in Rovinj und Vrsar, zwei malerischen Hafenstädten an der Küste Istriens. Mit der erfolgreichen Eröffnung des Hotel Monte Mulini in Rovinj setzte das Unternehmen bereits im März 2009 den Grundstein für eine neue Luxus-Destination. Das Fünf-Sterne-Hotel besticht durch seine exklusive Lage direkt am Meer, in Sichtweite zur Altstadt und inmitten eines Naturparks. Im Juni 2011 folgte mit dem Design-Hotel Lone das zweite Prestigehotel in direkter Nachbarschaft zum Monte Mulini. 2015 ergänzt Maistra das Portfolio seiner gehobenen Hotelprojekte durch das Boutique-Hotel Adriatic, das Kulturinteressierte Gäste mit Designanspruch ins malerische Rovinj lockt.

Weitere Informationen: www.maistra.com/de/Adriatic_Rovinj

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!