Wie wichtig ist WLAN auf Kreuzfahrten?

0

dreamlines_wlan_laptop_mann_1074x582_web

Immer weniger Deutsche wollen im Urlaub auf Internet verzichten – das gilt selbst an Bord von Kreuzfahrtschiffen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Deutschlands größtem Kreuzfahrtportal Dreamlines. Fast die Hälfte der rund 3.200 Befragten legt großen bis sehr großen Wert auf WLAN an Bord – bestenfalls kostenfrei. Wunsch und Wirklichkeit driften hier stark auseinander: Auf kaum einem Schiff ist die Internetnutzung gratis, die Verbindungen sind relativ langsam und die Nutzung kommt Gästen oft teuer zu stehen.

WLAN an Bord wird erwartet
46 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass ihnen Internet an Bord wichtig oder sehr wichtig sei. Gut ein Viertel würde es zumindest schätzen. 16 Prozent legen auf diesen Service eher weniger Wert und lediglich für 13 Prozent ist er überhaupt nicht wichtig. Tatsächlich ist ein Internet-Zugang auf Kreuzfahrtschiffen heute Standard – allerdings ist die Datenübertragung oft langsam. Das schnellste Netz auf See bietet laut eigenen Angaben die Reederei Royal Caribbean Cruises.

Gebühren-Schmerzgrenze bei zehn Euro pro Tag
Eindeutiges Ergebnis beim Kostenlimit: Acht von zehn Befragten wünschen sich generell kostenfreie Internet-Nutzung an Bord. Knapp 20 Prozent wären immerhin bereit, bis zu zehn Euro am Tag für den Zugang zu zahlen. Damit ist die Schmerzgrenze erreicht: Mehr Geld auszugeben käme nicht einmal für ein Prozent der Teilnehmer in Frage. Als Abrechnungsmodell bevorzugt knapp die Hälfte der Befragten eine Wochenpauschale, 36 Prozent wünschen sich eine Tages-Flatrate. Den geringsten Zuspruch findet die Abrechnung nach Minutenpaketen, die knapp 20 Prozent befürworten.

dreamlines_wlan_1000x667_web

Der Wunsch nach kostenfreiem Internet bleibt jedoch derzeit auf den meisten Schiffen unerfüllt: Lediglich Hurtigruten und der Luxus-Anbieter Regent Seven Seas bieten Gratis-WLAN an – 2016 wollen diverse Reedereien nachziehen. Auch die Preisgrenze der Passagiere bewegt sich weit weg von der Realität: Die günstigste Tages-Flatrate gibt es auf den Schiffen der Oasis- und Quantum-Klasse von Royal Caribbean Cruises für umgerechnet etwa 13 Euro. Zum Vergleich: Eine Wochen-Flat bei Phoenix Reisen kostet 250 Euro.

Beim Großteil der Reedereien erfolgt die Abrechnung in Minuten- oder Datenpaketen: Zwölf Euro kostet eine Stunde bei MSC Kreuzfahrten. Gäste von TUI Cruises und Phoenix Reisen surfen für rund 20 Euro pro Stunde, Norwegian Cruise Line verlangt dafür knapp 35 Euro. Bei größeren Minutenpaketen wird es günstiger. Auf den Schiffen von AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten gibt es Datenpakete ab 25 Euro für 250 MB. Meist wird zudem eine Abrechnung nach Einzelminuten angeboten; diese kann Gästen mit Preisen zwischen acht und 89 Cent jedoch verhältnismäßig teuer zu stehen kommen.

Kreuzfahrer wollen auch auf See informiert sein
Die mit Abstand beliebteste Internetaktivität an Bord ist mit 83 Prozent das Senden und Empfangen von Privatnachrichten und -mails. Auf Platz zwei bei dieser Frage, bei der Mehrfachantworten möglich waren, folgt der Konsum aktueller Nachrichten: Fast die Hälfte der Befragten möchte sich an Bord über das Weltgeschehen informieren. Immerhin gut ein Viertel würde Internet auf dem Schiff für geschäftliche E-Mails nutzen. Relativ gering ist mit 22 Prozent der Anteil derer, die Bilder von ihrer Seereise in sozialen Netzwerken posten würden. Für den Download von Musik und Filmen sowie für Videospiele interessieren sich lediglich fünf Prozent der Kreuzfahrer.

Internetverfügbarkeit am liebsten überall auf dem Schiff
Mit knapp 60 Prozent möchte die Mehrheit der Seereisenden überall an Bord Internet-Zugriff haben – inklusive der eigenen Kabine. Sieben Prozent wünschen sich WLAN im gesamten öffentlichen Bereich des Schiffs. Einem Drittel genügt der Internet-Zugriff in ausgewiesenen WLAN-Bereichen. Auch hier bleibt das Angebot zum Teil hinter den Erwartungen der Kreuzfahrt-Gäste zurück. In der Regel ist Internet in den meisten öffentlichen Bereichen verfügbar, bei Phoenix Reisen nur in speziellen Internet-Bereichen. Internet auf der Kabine bekommen Gäste bei MSC Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line, Costa Kreuzfahrten, Royal Caribbean Cruises, AIDA Cruises (über das Entertainment-System iTV) sowie auf der „Mein Schiff 3“ und „Mein Schiff 4“ von TUI Cruises und auf den meisten Luxus-Schiffen.

BILD COPYRIGHTDreamlines.de
Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!