Emirates startet mit „Hello Tomorrow“ neue globale Marken-Plattform

0

Neue Markenausrichtung stellt Hoffnungen, Träume und Erlebnisse in den Vordergrund – Fluggesellschaft positioniert sich als weltweite Lifestylemarke

Neue Markenausrichtung für Emirates: Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft startet heute eine neue globale Marken-Plattform. Im Fokus der Neupositionierung mit der „Hello Tomorrow“-Kampagne stehen die weltweite Verbindung von Reisenden und deren unvergessliche Erlebnisse. Mit einer integrierten Kommunikationskampagne und einem neuen Markenversprechen setzt Emirates seine Entwicklung von einem weltweit bekannten Reiseunternehmen zu einer globalen Lifestylemarke fort.

Der Claim „Hello Tomorrow“ soll Menschen inspirieren, sich heute den unbegrenzten Möglichkeiten von Morgen zu öffnen. Hierbei steht „Hello“ für eine Begrüßung, Einladung, einen Ort oder für eine Erfahrung. Mit „Tomorrow“ hingegen wird die Zeit, ein Ort oder eine Lebenseinstellung angesprochen und damit die unbegrenzten Möglichkeiten der Zukunft. Emirates möchte dazu einladen, Ungewöhnliches zu probieren, neue Ideen zu gestalten sowie neue Visionen zu entwickeln. Das Motto setzt damit die Zukunft und alle ihre Möglichkeiten in den Vordergrund.

Sir Maurice Flanagan, Vice Chairman Emirates Airline & Group: „Unser neues Unternehmensimage und die weltweite Marketingkampagne zeigen unser Vertrauen in unsere bestehenden Produkte und Serviceleistungen, aber auch die Vision für unser zukünftiges Unternehmenswachstum.“ „Emirates befördert nicht nur Passagiere von Punkt A nach Punkt B, sondern ist auch der Katalysator, der die Hoffnungen, Träume und Wünsche von Individuen zusammenbringt. Emirates verbindet Menschen und Kulturen und ermöglicht unvergessliche Erlebnisse, welche die Welt mitgestalten“, so Sir Maurice Flanagan weiter.

In einer zunehmend vernetzten Welt verwischen die Grenzen, Menschen werden immer mobiler und sind globaler ausgerichtet als je zuvor. Sie vernetzen sich, haben Ideen und teilen diese miteinander und bringen somit die Welt weiter nach vorne. Emirates verkörpert genau die Einstellung dieser global ausgerichteten Menschen, die sogenannten „Globalistas“. Darunter befinden sich neben Emirates-Kunden auch die über 45.000 Mitarbeiter, die aus über 165 verschiedenen Nationen stammen. Die Globalistas sind vielreisende Individuen, die neue Erfahrungen suchen und leben.

Sie definieren sich nicht über demografische Merkmale, sondern durch die Orte, die sie besucht haben und die Erlebnisse, die sie mit anderen teilen. Sie verkörpern die unbegrenzten Möglichkeiten der Zukunft und sind offen, Unkonventionelles auszuprobieren. Emirates ist die Marke, die diesen globalen Lifestyle ermöglicht. Bis zum Jahr 2015 wird Emirates zur weltgrößten Fluggesellschaft wachsen.


Die Kampagne wurde von Emirates’ Lead-Kommunikationspartner Strawberry Frog, der weltweit ersten „Cultural Movement“-Agentur, entwickelt. Scott Goodson, Chairman von Strawberry Frog: „Wir bauen auf jahrzehntelange Marketing-Innovationen von Emirates auf, um diese neue und innovative Bewegung für die weltweit weitsichtigste und einzigartigste Marke zu starten. Dieser mutige nächste Schritt wird allen, die die Marke lieben oder sie erleben möchten, die Inspiration geben, an der Welt teilzunehmen und durch Reisen neue Menschen kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln.“ Scott Goodson weiter: „Die „Hello Tomorrow“-Kampagne ist ein Vorreiter für einen Trend bei internationalen Marken, nicht einfach nur Werbung zu machen, sondern Bewegungen entstehen zu lassen, Menschen und Gemeinschaften zu verbinden und diese zu ermutigen, gemeinsam einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen.“

Emirates startet „Hello Tomorrow“ mit einer Reihe dynamischer Botschaften, die für den Geist von „Morgen“ stehen. „Morgen“ bedeutet neue Bekanntschaften und Freunde, neue Erlebnisse oder neue Stile. Der heutige Kampagnenstart beinhaltet Print-, TV- und digitale Werbung, unter anderem am New Yorker Times Square und in Mailands Hauptbahnhof. In Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg ist Emirates in den Innenstädten mit City-Light-Poster prominent präsent und belegt an den jeweiligen Hauptbahnhöfen Out-of-Home Channels mit digitalen Bewegtbildern und Infoscreens. Die Emirates-Website erscheint ebenfalls im neuen „Hello Tomorrow“-Look. Um eine jüngere Zielgruppe zu erreichen, werden Ausschnitte der „Hello Tomorrow“-TV-Spots erstmalig auf der kürzlich gestarteten Facebook-Seite von Emirates gezeigt: www.facebook.com/Emirates. Die TV-Spots, Outdoorwerbung sowie Printanzeigen wurden am 2. April 2012 erstmalig weltweit geschaltet.

Seit seinem Start mit nur zwei Flugzeugen im Jahr 1985 hat sich Emirates bis heute zu einer der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt entwickelt und betreibt aktuell 171 Großraumflugzeuge, darunter die weltgrößte Boeing 777- und Airbus A380-Flotte. Emirates wurde zum Markensynonym für „Komfort“ und „Innovation“ und war die erste Fluggesellschaft, die in allen Klassen das Telefonieren an Bord ermöglichte, Privatsuiten in der First Class einführte und in den Sitz integrierte, individuelle Bildschirme in allen Klassen der gesamten Flotte anbot. An Bord seiner Airbus A380-Flotte bietet Emirates als erste Airline Spa-Duschen an. Von seinem geografisch ideal gelegenen Heimatflughafen Dubai erreicht Emirates 75 Prozent der Weltbevölkerung mit einem achtstündigen Direktflug. Auch weiter entfernte Destinationen, wie beispielsweise auf dem amerikanischen Kontinent, werden von Dubai aus von Emirates direkt bedient.

Das internationale Portfolio der Emirates Group umfasst über 50 Marken und beinhaltet neben der Fluggesellschaft Emirates und dnata, dem weltweit viertgrößten Luftverkehrsdienstleister, die Unternehmensdivisionen Emirates SkyCargo, Emirates Destination & Leisure Management sowie Skywards. Emirates, eine der am schnellsten wachsenden internationalen Airlines, fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet täglich drei Nonstopverbindungen von Frankfurt sowie jeweils zwei tägliche Nonstopverbindungen von München, Düsseldorf und Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Seit dem 25. November 2011 setzt Emirates auf dem Nachmittagsflug ab München (EK50) eine A380 ein und ist damit die erste ausländische Fluggesellschaft, die Deutschland mit dem Superjumbo bedient. Das Streckennetz der vielfach ausgezeichneten Fluggesellschaft umfasst über 120 Destinationen in über 70 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 171 Großraumflugzeugen, darunter 21 Airbus A380. Mit insgesamt 90 festbestellten Jets vom Typ A380 ist Emirates weltweit der größte Kunde des Superjumbos. Passagieren der First und Business Class steht ein kostenloser Chauffeur-Service in Deutschland und Dubai sowie an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. In exklusiven Emirates Lounges genießen First- und Business-Class-Passagiere bereits vorab den Komfort, den sie an Bord gewohnt sind. (wilde)

Weitere Informationen: www.emirates.de

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!