Emirates mit neuer First Class Suite auf der Boeing 777

0

Emirates stellte im Rahmen der Dubai Airshow 2017 das mit Spannung erwartete neue Kabinen-Konzept für die 777 Flotte vor. Darunter auch das neue First Class Suite Produkt sowie die neue Business Class. Die Investitionen belaufen sich auf mehrere Millionen Dollar. Die ersten voll ausgestattete Flieger startet ab dem 1. Dezember 2017 nach Genf und Brüssel.

First Class Suite

Die Design-Linie ist einmalig und versprüht einen Hauch von Mercedes-Benz S-Klasse Inspiration. Die Zusammenarbeit zwischen Emirates und Mercedes fruchtete auf verschiedenen Design-Ebenen: Von dem Luxus und Komfort der neuen weichen Ledersitzen, den High-Tech-Steuerungselementen sowie dem soften Mood-Lightning in der Kabine.

Die Farbpalette in der neuen Emirates 777 First Class ist dezent und zeigt die Farben Grau, Creme und Champagner. Sie versprüht ein durchaus angenehmes Raumgefühl und erscheint äußerst zeitlos. Die neuartigen Suiten bieten eine absolute Privatsphäre durch bodentiefe Schiebetüren auf rund vier Quadratmetern. Die Konfiguration ist weiterhin ein 1-1-1 System, also drei Suiten in einer Reihe (links/mitte/rechts). Auch vorhanden ist eine verschließbare Garderobe.

Der weiche Ledersitz lässt sich natürlich in ein Flachbett verwandeln. Neu ist aber auch die von der NASA entwickelte Zero-Gravity Position. Eine halb liegende, halb sitzende Position welche gemäß NASA die entspannteste Position für den Körper darstellen soll. Selbst bei flach gestelltem Sitz in der Bett-Position bietet die geräumige Suite genügend Platz sich darin umzuziehen. Neu auch ist der sogenannte „Inspiration-Kit“ welcher jeder Passagier erhält. Der „Inspiration-Kit“ bei Emirates ist quasi der Amenity-Kit bei anderen Airlines. Er beinhaltet ausgenommen hochwertige Produkte aus der renommierten Byredo-Kollektion, dazu ein Hydra Active Pyjama und weitere Produkte von Bulgari.

Mittel seines Videotelefons besteht die Möglichkeit aus der geschlossenen Suite heraus mit den Flugbegleitern zu kommunizieren und zum Beispiel den Room-Service anzufordern. Ebenfalls ist ein Service Fenster vorhanden bei dem die Flugbegleiter diskret Getränke oder Canapés durchreichen können. Weiterhin vorhanden ist natürlich die persönliche Minibar in der Suite.

Ein weiteres neues Highlight ist mit Sicherheit das Fernglas welches in jeder Suite für den Passagier verfügbar ist auf den Außen- bzw. Fensterreihen. Mindestens so spektakulär wenn nicht spektakulärer sind die virtuellen Fenster für die Suiten in den Mitte. Diese projizieren die Aussicht außerhalb des Flugzeugs mit Hilfe von Echtzeitkamera-Technologien.

Ergänzend zum gediegenen Bordservice setzt Emirates auch am Boden auf Mercedes-Benz für alle First Class Passagiere. Der kostenlose Chauffeur Service am Flughafen Dubai wird ausschließlich mit Mercedes Benz S-Klasse Fahrzeugen durchgeführt. Eine durchaus runde Sache!

Weitere Informationen: Klick hier!
Preise und Buchung: Klick hier!

BILD COPYRIGHTEmirates
TEILEN
Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!