Bewertung: SIDE Hotel Hamburg

0

Hamburg ist schon seit einigen Jahren, als einer der 5-Sterne Hotspot in Deutschland bekannt. Bereits seit 2001 ist das SIDE Hotel in Hamburg auf dem Markt. Vor wenigen Monaten wurde das Hotel einem kompletten Make-Over unterzogen und ging nach drei monatiger Pause im Frühjahr 2018 wieder an den Markt.

Das Hotel liegt, gelinde gesagt „genial“, an der Drehbahn 49 in Hamburg. Einer kleinen und ruhigen Seitenstraße fernab des Trubels, aber dennoch mitten in der Innenstadt. Es sind nur ein paar wenige Schritte zu Fuß, ganz egal ob zum Gänsemarkt, Jungfernstieg, Binnenalster oder den beliebten Einkaufspassagen.

Alleine der moderne und nahezu mondäne Bau, in der Außenansicht, verheißt spannendes. Kaum betreten macht sich eine wohliges, aber urbanes und von A bis Z durchdesigntes Ambiente breit. Wirkt dabei weder überladen noch kühl. Auffällig ist das 28 Meter hohe Atrium, welches mit Glas ummantelt ist. Überhaupt scheint es, als hätte der berühmt berüchtigte, italienische Hoteldesigner Matteo Thun ganze Arbeit geleistet.

Genau gleich verhält sich das mit den 178 Hotelzimmern und Suiten, welche es übrigens in drei verschiedenen Größen bzw. Kategorien gibt. Es dominieren dezente Farbtöne und sorgfältig ausgewählte Materialien wie Stoffe und Leder. Was auffällt: In den Zimmer gibt es jeweils drei Vögel aus Glas, in verschiedenen Farben. Sie wurden ebenso vom Star-Designer Matteo Thun kreiert und sollen zum Wohlbefinden beitragen.

Erwähnenswert sind auch die Willkommens-Aufmerksamkeiten im Zimmer. Wasser, frische Früchte, und gleich zwei handgeschriebene Briefe. Klar, das Wasser und die Früchte gibt es ab und an in guten Hotels. Auch mag es handgeschriebene Karten an anderen Orten geben. Aber zumindest diese zwei liebevollen Briefe sind für Stadthotels eher selten. Meistens ist sowas in sehr guten Luxus-Hotel Anlagen an Urlaubsdestinationen zu finden. Darüber hinaus gehört auch eine Illy-Kaffeemaschine zu den Annehmlichkeiten im Zimmer.

Das wichtigste ist und bleibt aber das Hotel-Bett. Über zwei Meter breit, bequem und was besondern auffällt, die Bettwäsche ist überdurchschnittlich angenehm. Noch ein wichtiger Aspekt sind die zahlreichen vorhanden Steckdosen. So auch direkt neben dem Bett, das erspart – wie so oft – das Spannen von Stromkabeln für den Laptop oder das Smartphone im Bett. Auch das Bad kommt modern daher. Nicht übermäßig groß in den Deluxe-Zimmern, aber sehr funktional eingerichtet.

Gastronomisch spielt das SIDE Hotel in der Spitzenliga der Stadt mit und die ist bekanntlich nicht gerade klein. Eines der besten Steak-Restaurants der Stadt ist ebenfalls direkt im Hotel angesiedelt. Nebst dem hervorragendem gastronomischen Angebot, lenkt schnell einmal der Blick auf das Besondere: Und das ist der freie Blick auf den Reifeschrank. Darin hängend, feinstes dry-aged Beef, das einem als bekennender Fleischliebhaber geradezu das Wasser im Mund zusammenläuft. Meatery steht übrigens für Fleisch (Meat), essen (to eat) und treffen (to meet). Das Restaurant bietet Platz für rund 100 Personen. Mahlzeit!

Auch das Frühstück wird direkt im Meatery serviert. Ein wirklich reichhaltiges Frühstücksbuffet, mit allem was das Herz begehrt. Zusätzlich können Eierspeisen, frische Säfte und weitere Leckereien direkt bestellt werden. Diese werden wenig später liebevoll zubereitet direkt an den Platz gebracht. Auffällig sind auch die Frühstückszeiten. Werktags ist das Frühstück von 06:30 bis 11:00 Uhr und an den Wochenenden sowie Feiertagen von 07:00 bis 14:00 Uhr. Das nenne ich einmal sympatisch lange!

Das Hotel verfügt auch über einen SPA-Bereich inklusive Indoor-Pool. Gerade Pools sind in der Hamburger Hotelszene eher selten anzutreffen. Auch die Öffnungszeiten des SPA- und Pool-Bereichs von täglich 06:00 bis 23:00 Uhr sind großzügig. Übrigens dieser ist auch für externe Gäste gegen Gebühr nutzbar.

Zum Schluss gilt es aber eines besonders herauszustreichen. Ganz egal ob am Empfang, auf dem Flur oder im Restaurant. Das Personal ist überdurchschnittlich aufmerksam und freundlich. Klar, es ist ein 5-Sterne Haus und die Erwartungen dürfen zu Recht hoch sein, jedoch gelingt es dem Personal dabei so herrlich unaufgeregt zu sein, das der Service eine ganz eigene charmante Note kriegt. Beispiel gefällig? Beim Check-In wird einem die Zimmerkarte nicht einfach über den Tresen gereicht, sondern der/die Mitarbeiter(in) läuft um den Tresen herum, um einen die Karte persönlich zu überreichen. Chapeau!

Weitere Informationen: Klick hier!

ÜBERBLICK DER BEWERTUNGEN
Gebäude (Design, Zustand)
Zimmer (Deluxe)
Frühstück (Auswahl, Qualiät)
Service (Freundlichkeit, Aufmerksamkeit)
BILD COPYRIGHTSide Hotel Hamburg, Roger Hohl
Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!