Hotel Monte Mulini neu bei The Leading Hotels of the World

0

Eintritt in die Königsklasse: Das Hotel Monte Mulini in Rovinj, Kroatien, ist ab sofort Mitglied der renommierten The Leading Hotels of the World. Die Marketingkooperation steht für erstklassige Hotels und Resorts in 80 Ländern rund um den Globus. Mit dem istrischen Fünf-Sterne-Haus erhalten die Leading Hotels of the World ihre zweite kroatische Adresse. Die Komposition aus Luxus und Lokalkolorit, spektakulärer Lage zwischen Meer, Naturpark und Altstadt sowie extravagantem Design überzeugte die Entscheidungsträger der Allianz.

Hinter dem Monte Mulini steht die in Rovinj ansässige, börsennotierte Hotelgruppe Maistra, die im Juni 2011 mit dem Hotel Lone das erste Design Hotel ™ Kroatiens eröffnete. „Die Aufnahme bei The Leading Hotels of the World zeigt uns, dass wir in punkto Ausstattung, Service und Qualität zu den führenden Luxushotels des Mittelmeerraums gehören“, so Tomislav Popović, Direktor des Hotelunternehmens Maistra. „Es ist das Ergebnis der außergewöhnlichen Leistung unseres gesamten Teams. Seit der Hoteleröffnung im März 2009 haben wir kontinuierlich an unseren ehrgeizigen Maßstäben gearbeitet, um den höchsten Ansprüchen unserer Gäste zu genügen. Die Mitgliedschaft ist nun der Lohn unserer Arbeit, die wir hochmotiviert fortsetzen, um auch innerhalb der Gruppe zu glänzen.“ Die Architektur des Monte Mulini stammt aus der Feder des in London ansässigen Studio WATG, das bereits ausgezeichnete Hotelprojekte wie das Emirates Palace in Abu Dhabi entwarf. Die azurblaue Adria spielt die maßgebliche Rolle. Die großen Fensterfronten geben stets den Blick auf das Wasser frei. 99 lichtdurchflutete Zimmer und 14 Suiten sind mit höchstem Komfort ausgestattet und verfügen alle über Meerblick. Im Hauben-dekorierten Restaurant „Wine Vault“ verwöhnt der kroatische Chefkoch Tomislav Gretić mit französisch-mediterranen Gerichten begleitet von den passenden, erlesenen Weinen aus einem Sortiment von 600 edlen Tropfen. Im 1.000 Quadratmeter großen Spa-Bereich genießen Gäste Anwendungen mit typischen Produkten des Südens: Olivenöl, Lavendel, Rosmarin, Wein und Pinie sorgen für das Wohlbefinden, der Floating-Room mit hochkonzentriertem Salzwasser für schwerelose Entspannung. Ein exquisites Erlebnis versprechen die Behandlungen mit echten Goldpartikeln.

Über die Hotelgruppe Maistra
Die Hotelgruppe Maistra mit Sitz in Rovinj gehört zu den führenden Tourismusunternehmen in Kroatien. 300 Millionen Euro investierte das Unternehmen von 2005 bis 2011 in den Ausbau und die Qualitätssteigerung ihres touristischen Angebots. Die Unterkünfte befinden sich in Rovinj und Vrsar, zwei malerischen Hafenstädten an der Küste Istriens. Mit der erfolgreichen Eröffnung des Hotel Monte Mulini in Rovinj setzte das Unternehmen bereits im März 2009 den Grundstein für eine neue Luxus-Destination. Das Fünf-Sterne-Hotel besticht durch seine exklusive Lage direkt am Meer, in Sichtweite zur Altstadt und inmitten eines Naturparks. Im Juni 2011 folgte mit dem Design-Hotel Lone das zweite Prestigehotel in direkter Nachbarschaft zum Monte Mulini. In einer bislang einzigartigen Kooperation entwarfen führende Vertreter der noch jungen Design- und Kunstszene Kroatiens gemeinsam mit Maistra das größte Tourismusprojekt der letzten Jahre in Kroatien. Das Hotel Lone ist das erste Mitglied der renommierten Kollektion Design Hotels™. (stromberger)

Weiter Informationen: www.montemulinihotel.com

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!