Die grössten Segelschiffe der Welt auf neuen Routen

0

Neue Routen für die größten Segelschiffe der Welt: Die Reederei Star Clippers geht mit 193 Kreuzfahrten in die nächste Saison. Dabei feiert ein neues Zielgebiet Premiere: Zum ersten Mal stehen Kreuzfahrten nach Kuba mit dem Viermaster »Star Flyer« auf den Fahrplänen. Im Sommer 2013 wird Deutschland ein wichtiges Fahrtgebiet mit verschiedenen Reisen ab Hamburg und Travemünde. Ebenfalls neu sind Schnupper-Reisen an Bord des größten Segelschiffes der Welt, der „Royal Clipper“. „Kreuzfahrten unter weißen Segeln sind auch Kreuzfahrten jenseits des Massentourismus auf See“, beschreibt Star Clippers-Reeder Mikael Krafft das Konzept seiner drei Großsegler.

Star Flyer (Viermatser)
Der Hamburger Hafengeburtstag und die Hanse Sail in Warnemünde sind zwei Höhepunkte des neuen Ostsee-Programms der »Star Flyer«. Der 115 Meter lange Viermaster kreuzt im Sommer 2013 auf 15 verschiedenen Routen, nimmt dabei Kurs auf die großen Städte St. Petersburg oder Stockholm und kleinere Inseln vor Schweden, Finnland und Estland. Helgoland ist im Mai 2013 das erste Ziel in Deutschland, es folgen Anläufe in Hamburg, auf Sylt und auf Rügen sowie in Travemünde und Warnemünde. Insgesamt 15 Kreuzfahrten durch die Ostsee bietet Star Clippers im nächsten Sommer an.

Premiere: Kuba-Kreuzfahrten unter weißen Segeln
„Wir hatten in diesem Jahr eine erfolgreiche Premiere mit Segel-Kreuzfahrten durch die Ostsee“, erklärt Star Clippers-Reeder Mikael Krafft. „Jetzt nehmen wir zum ersten Mal Kurs auf Kuba. Die Küste Kubas bietet ideale Segelbedingungen und unsere Passagiere lernen Kuba  intensiv kennen.“ Denn ab Februar 2014 steuert Star Clippers gleich fünf kubanische Häfen pro Reise an. Reeder Mikael Krafft: „Mit der »Star Flyer«geben wir unseren maximal 170 Passagieren an Bord die Möglichkeit, Kuba jenseits des Massentourismus zu erleben.“ Ziele des Viermasters sind nicht nur die Traumstrände an der Südküste, sondern auch die Stätten des Unesco-Welterbes in Casilda und Cienfuegos.

Kreuzfahrt muss nicht Massentourismus auf See bedeuten
„Mit unseren drei Großseglern steuern wir gegen den Trend des Massentourismus auf See. So stehen nicht nur kleinere Häfen auf den Fahrplänen, sondern wir bieten auch eine außerordentliche Atmosphäre“, erläutert Mikael Krafft das Konzept hinter Star Clippers. Auf allen Schiffen seiner Flotte geht es an Bord leger bis sportlich-elegant zu: Im Restaurant gilt freie Platzwahl, gemütliche Bars im Schiffsinnern und an Deck, Schiffsbibliotheken mit Kamin, Swimmingpools und vieles mehr geben den Urlaubern das Gefühl, mit einer privaten Jacht zu reisen. „Wir setzen ganz bewusst einen Gegenpol zu den großen Schiffen. Diese Art des Urlaubs auf dem Wasser bringen wir im kommenden Sommer mit der »Star Flyer« auch nach Deutschland“, so Mikael Krafft.

Übrigens: Mit dem größten Segelschiff der Welt, der „Royal Clipper“ gibt es 2013 auch Schnupperkreuzfahrten durchs Mittelmeer ab und bis Rom oder Venedig. Die „Royal Clipper“ verfügt über 5 Masten, 5.200 Quadratmeter Segeltuch und besitzt eine Länge von 134m. (will)

Weitere Informationen: www.starclippers.com