Hotel-Vorschau: Hotel & Residences Sans Souci Wien

0

Aus dem im August 2010 von der Sans Souci Group erworbenen historischen Bauwerk in der Museumstraße entstehen ein Deluxe Boutique-Hotel sowie exklusive „hotel-serviced“ Residences in den oberen Etagen und Dachgeschossen. Ein Hotel, das mit herausragendem Service, interessantem Interieur, Fitness- und Wellnessbereich sowie spannender Gastronomie punktet. Weiters ist ein exklusiver Lebensmittelnahversorger – der neue SPAR-Gourmet-Markt – mit 540 m2 Verkaufsfläche angesiedelt. Darüber hinaus hat es sich als Vorzeigeprojekt für „Grüne Wärme“ ganz dem Umweltgedanken verschrieben.

Gleich neben Volkstheater und MuseumsQuartier, in der Museumstraße, entsteht ein kleines, intimes Deluxe Boutique-Hotel mit „hotel-serviced“ High-End-Residences im Herzen Wiens. Die Sans Souci Group – spezialisiert auf gelungene Revitalisierungen und Garant für die Symbiose von historischen und modernen Strukturen – erwarb das geschichtsträchtige Bauwerk im August 2010 um € 14,8 Millionen. Die Umbau- und Revitalisierungsphase begann im Februar 2011 und wird nach 18 Monaten Ende 2012 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten für das ehrgeizige Projekt betragen 43 Millionen Euro.

Das Projekt „Hotel & Residences Sans Souci Wien“, ein Hotel in Kombination mit Residences der Luxusklasse, verwirklicht eine neue Dimension von temporärem und dauerhaftem Wohnen. Das historische Gebäude mit bewegter Vergangenheit beherbergte unter anderem einst das Gasthaus „Zum Großen Zeisig“, in dem Johann Strauß seine Tritsch-Tratsch-Polka uraufführte. Ab 1872 war das bekannte Hotel Höller untergebracht, in dem sich prominente Gäste wie Julius Raab und der Schauspieler O.W. Fischer aufhielten. Die Fassade sowie die historischen Holz- Kastenfenster werden erhalten, behutsam restauriert und revitalisiert. In Abstimmung mit der Behörde werden die abgetragenen Balkone an der Straßenfassade und ein um die Jahrhundertwende noch vorhandener Wintergarten in der Museumstraße anhand historischer Baupläne neu interpretiert wieder hergestellt.

Neben Service auf höchstem Niveau hat sich das Hotel & Residences Sans Souci ganz klar dem Umweltgedanken verschrieben. Als Vorzeigebetrieb für „Grüne Wärme“ wird das Hotel an die Fernwärme angeschlossen sein und somit einen wertvollen Beitrag zu nachhaltiger, energieeffizienter und klimaschonender Wärmeversorgung leisten. Insgesamt werden durch Fernwärme in der
Bundeshauptstadt CO2-Emissionen von rund 1,9 Millionen Tonnen pro Jahr vermieden.

Rund 60 großzügige Hotelzimmer und Suiten fügen sich in die ersten drei Bestandsetagen des Gebäudes ein, ohne den Charakter und das historische Flair der Gebäudesubstanz wesentlich zu verändern. Die Zimmer und Suiten sind individuell und abwechslungsreich eingerichtet. Ein Crossover aus wertvollen Antiquitäten, Wiener Werkstätte und Design der klassischen Moderne erwartet den Gast. Dazu gehören Originale von Roy Lichtenstein, Designermöbel von Charles Eames sowie Egg- und Swan Chairs von Arne Jacobsen. Auch die technische Ausstattung der Räume ist auf dem letzten Stand, iPad-Steuerung der
Zimmertechnik inklusive.

Die Public Rooms präsentieren sich intim und luxuriös. Insgesamt gehen im Hotel Tradition und klassisches Design eine interessante Verbindung ein. So konnte ein renommiertes Design-Studio unter Federführung eines Star-Designers für die Ausstattung des Boutique-Hotels gewonnen werden.

Die Lobby liegt in einem verglasten Innenhof und besticht durch eine helle, moderne Atmosphäre. Sie bildet den charmanten Mittelpunkt des Hauses. Die Gäste werden an einer antiken „Louis XV-Konsole“ aus dem 17. Jahrhundert vom Team des Hauses herzlich empfangen. Das erstklassige Serviceangebot umfasst Concierge- und Butlerservice, Valet- Parking, eine Tiefgarage mit 20 Stellplätzen sowie einen exklusiven, professionell betreuten Fitness- und Wellnessbereich mit 21 Meter langem Sportbecken, Sauna, Dampfbad und Gym. In dem rund 800 m² großen Sans Souci Spa, konzipiert von einem internationalen Star-Designer, werden entspannende Behandlungsräume, Spa-Suiten, ein Yoga-Raum und vieles mehr Platz finden.

Die Hotelgastronomie punktet mit einem trendigen Café-Restaurant und einer Bar Americain mit Live-Musik. Das Restaurant mit historischem Wintergarten wird sich speziell der Slow Food-Küche aus regionalen und saisonalen Produkten widmen. Ein exklusiver Lebensmittelnahversorger – der neue SPAR-Gourmet-Markt mit einer Verkaufsfläche von 540 m2 – ist ebenfalls im Hotelkomplex angesiedelt. Mit österreichischen und internationalen Spezialitäten, einer Wein-Erlebniswelt sowie tollen „Food to go“-Angeboten stellt er eine echte Bereicherung des Grätzels um die Burggasse dar.

Von diesen und allen anderen Vorteilen werden auch die zukünftigen Eigentümer der 15 „hotel-serviced“ High-End-Eigentums-Residences profitieren, die in den obersten Etagen des Boutique-Hotels Sans Souci entstehen. Die ab der 4. Etage und in den beiden Dachgeschossen errichteten Luxusr Residenzen sind zwischen 60 und 360 m2 groß. Fast alle Wohnungen verfügen über Balkon und Terrasse mit außergewöhnlichem Blick über das Museums-Quartier und große Teile der Wiener Innenstadt. Im 4. Obergeschoss entstehen Wohnungen und Studios von 60 bis 230 m2. Im 5. Obergeschoss und im ersten Dachgeschoss befinden sich Sky- Maisonette-Wohnungen mit einer Wohnfläche von 190 bis 310 m2. Das einzigartige City-View-Penthouse im 2. Dachgeschoss verfügt über eine Wohnfläche von 360 m2 sowie 290 m2 Terrasse und ist auch mit darunterliegenden Wohnungen erweiterbar. Zum Teil haben die Residences direkte Lift-Zugänge, alle verfügen über eine kontrollierte Wohnraumlüftung, Alarmanlage, Kühldecken, Einbautresor und Instabus-Verkabelung. Der Zugang zu den Residences wird durch ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem vom Hotel getrennt. Ziel der Planung war es, Wohnraum und Annehmlichkeiten zu schaffen, die allen individuellen und anspruchsvollen Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner gerecht werden und somit ein Wohnen „ohne Sorge“ (= französisch sans souci) ermöglichen. (Sans Souci)

Weiter Informationen: www.hotel-sanssouci.at

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!