Emirates verdoppelt ​Chauffeur-Service-Re​ichweite für First-C​lass-Passagiere​

0

Mit Emirates beginnt das Reiseerlebnis nicht erst am Flughafen: Mit 80 gefahrenen Freikilometern bietet die in Dubai beheimatete Fluggesellschaft jetzt Passagieren der First Class in Deutschland die doppelte Reichweite des kostenlosen Emirates Chauffeur-Services. Fluggäste werden auf Wunsch rund um die Flughäfen in Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf von einem persönlichen Fahrer abgeholt und zum Airport gebracht. Nach der Rückkehr in Deutschland bringt dieser die Gäste wieder nach Hause oder ins Büro. Zusätzlich steht der Chauffeur-Service an vielen internationalen Destinationen zur Verfügung. Emirates ist damit eine der wenigen Airlines, bei denen pro Reise insgesamt vier Transfers in Anspruch genommen werden können. Für Passagiere der Business Class wird der Emirates Chauffeur-Service in Deutschland weiterhin für 40 gefahrene Freikilometer um die Flughäfen angeboten.

Durch die Erweiterung werden First-Class-Passagiere nicht nur aus dem kompletten Münchner Stadtgebiet, sondern zum Beispiel auch von Starnberg oder Ingolstadt aus zum Flughafen München gefahren. Von Köln oder Dortmund aus können Emirates-Gäste ebenfalls den exklusiven Service, der bereits im Ticketpreis enthalten ist, für die Anreise zum Düsseldorfer Flughafen buchen. Reisende der First Class aus Mannheim können sich beispielsweise von einem persönlichen Fahrer zum Frankfurter Flughafen bringen lassen. First-Class-Passagiere aus Lübeck haben jetzt die Möglichkeit, den Chauffeur-Service für die Fahrt zum Hamburg Airport zu nutzen.

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe: „Mit dem Chauffeur-Service bieten wir unseren Gästen den hervorragenden Emirates-Service schon vor der Ankunft am Flughafen an. Wir freuen uns, dass durch die Erweiterung auf 80 gefahrene Freikilometer eine noch größere Anzahl unserer First-Class-Passagiere die Möglichkeit hat, von diesem Angebot zu profitieren und dadurch ihre Reise entspannt und stressfrei zu beginnen.“

Seit 28. August 2002 wird der Emirates Chauffeur-Service in Deutschland in Kooperation mit Sixt angeboten. Er ist ein integraler Bestandteil des Emirates-Serviceerlebnisses für First-Class- und Business-Class-Gäste und kann auch in zahlreichen anderen Destinationen weltweit in Anspruch genommen werden. In Venedig haben Emirates-Gäste sogar die Möglichkeit, sich per Motorboot vom Airport in die Lagunenstadt bringen zu lassen. Die angegebenen Kilometerzahlen gelten nur innerhalb Deutschlands. Bei An- und Abreise an internationalen Zielen, an denen der Chauffeur-Service angeboten wird, sind Abweichungen möglich.

Über Emirates
Das internationale Portfolio der Emirates Group umfasst über 50 Marken und beinhaltet neben der Fluggesellschaft Emirates und dnata, dem weltweit viertgrößten Luftverkehrsdienstleister, die Unternehmensdivisionen Emirates SkyCargo, Emirates Destination & Leisure Management sowie Skywards. Die Emirates Group beschäftigt weltweit über 60.000 Mitarbeiter. Emirates, eine der am schnellsten wachsenden internationalen Airlines, fliegt seit 25 Jahren ab Deutschland und bietet täglich drei Nonstopverbindungen von Frankfurt sowie jeweils zwei tägliche Nonstopverbindungen von München, Düsseldorf und Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Auf dem Nachmittagsflug ab München (EK50) setzt Emirates einen Airbus A380 ein und war damit die erste ausländische Fluggesellschaft, die Deutschland mit dem Superjumbo bedient. Das Streckennetz der vielfach ausgezeichneten Fluggesellschaft umfasst 126 Destinationen in über 70 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 186 Großraumflugzeugen, darunter 25 Airbus A380. Mit insgesamt 90 fest bestellten Jets vom Typ A380 ist Emirates weltweit der größte Kunde. Passagieren der First Class und Business Class steht ein kostenloser Chauffeur-Service in Deutschland und Dubai sowie an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. In exklusiven Emirates-Lounges genießen First-Class- und Business-Class-Passagiere bereits vorab den Komfort, den sie an Bord gewohnt sind. Emirates bietet großzügige Gepäckbestimmungen: Passagiere in Economy Class können mit 30 kg, in Business Class mit 40 kg und in First Class mit 50 kg Freigepäck reisen. (wilde)

Weitere Informationen: www.emirates.de

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!