Hotel-Eröffnung: Gate Hotel Kaminarimon by HULIC

0

Jahrhundertelange Tradition und kreativer Wandel charakterisieren das im Nordosten Tokios gelegene Asakusa Viertel. Das kürzlich eröffnete Gate Hotel Kaminarimon by HULIC bietet Gästen nun Zugang zu diesem Ursprungsviertel von Tokio, das seine Anfänge während der Edo-Zeit vom Jahr 1603 bis 1868 als Zentrum für Kabuki-Theater hatte und im 20. Jahrhundert als japanisches Amüsier- und Vergnügungsviertel galt. Das neueste Mitglied von Design Hotels™ in der japanischen Metropole steht selbstbewusst zwischen dem historischen Stadtviertel und dem erleuchteten, modernen Tokio. Shigeru Uchida, einer der bekanntesten Architekten des Landes, hat das frühere Bürogebäude in ein modernes Refugium umgewandelt.

The Gate Hotel Kaminarimon hat im August diesen Jahres eröffnet und ist ein Eldorado für Kunst und Kreativität in dem wieder aufgelebten Bezirk Asakusa. „Mich interessiert alles, was nicht sichtbar oder berührbar ist, also die Existenz im Unsichtbaren“, sagt Architekt und Interior Designer Shigeru Uchida. Die Lobby im 13. Stockwerk beeindruckt mit ihren zeitgenössischen Möbeln, dem großen weißen Rezeptionstisch und dem Panoramablick auf die Stadt. Alle Zimmer haben deckenhohe Fenster mit großartigem Blick auf den historischen Stadtteil und den Tokyo Skytree – der höchste freistehende Funkturm weltweit. Das Interior Design des Hotels verbindet schlichte Eleganz mit starken Kontrasten, was sich in dem klaren Bekenntnis zu Kunst und Design widerspiegelt. Komfort spielte eine große Rolle bei der Gestaltung der 137 Zimmer und Suiten, die mit großen Betten, Textilien von Marimekko Designer Masaru Suzuki und Originalkunstwerken des bekannten japanischen Künstlers Katsuhiko Hibino ausgestattet sind. Hibino hat eigens fünf abstrakte Gemälde kreiert, inspiriert vom Wechselspiel zwischen Uchidas Design und der lebhaften Nachbarschaft des Hotels mit ihren zahlreichen Märkten, Tempeln und Shinto Festivals.

Direkt gegenüber dem Hotel ist das historische Kaminarimon (Donner) Gate mit Skulpturen der Shinto Götter und einer vier Meter hohen Laterne. In der Nähe sind auch der Sensoji Tempel, Tokios ältester Tempel, und der Asakusa Schrein, der während des Edo-Zeitalters errichtet wurde. Zurück im Hotel genießen Gäste die kulturellen Kontraste von Asakusa von der Terrasse im 14. Stock, die 24 Stunden geöffnet hat, oder besuchen das schicke R Restaurant & Bar mit modern interpretierter französischer Fusion Cuisine.

Weiter Informationen: www.designhotels.com/the_gate_hotel_kaminarimon

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!