Hotel-Vorschau: Das Goldberg

0

hotel_das_goldberg_aussen_650x350_web

Am 19. Juli 2013 eröffnet in Bad Hofgastein im Salzburger Land nach aufwändigem Um- und Neubau das Hotel „DAS.GOLDBERG“. Auf einem Hochplateau gelegen, gibt es einen beeindruckenden Panoramablick auf die kleine Gemeinde und die umliegenden Berge des Nationalparks Hohe Tauern frei. Moderne, geräumige Studios und Suiten und die „GOLDBERG-Kulinarik“ mit österreichischer Küche, eigener Kaffeerösterei und kleiner Brot-Manufaktur erwarten die Gäste. Erholungssuchende genießen zudem das großzügige Natur-Spa mit Sauna, kleiner Berghütte als privates Spa und Infinity-Pool sowie Kneippbach und Badesee. Die Philosophie der Gastgeberfamilie Seer ist geprägt durch einen persönlichen, leidenschaftlichen Service, authentische Angebote und viel Raum für Entspannung. Seinen Namen erhielt das familiengeführte Haus in Anlehnung an den Goldbergbau, der zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert in Gastein stattfand und dem Tal glorreiche Zeiten bescherte. Die Preise beginnen bei 100 Euro pro Person und Nacht im Studio und bei 160 Euro in der Suite, jeweils inklusive Verwöhnpension.

Bereits beim Betreten des Hotels werden Gäste mit einem beeindruckenden Blick auf das Tal begrüßt. In der Lobby lässt sich die Aussicht von der gemütlichen Sitzecke am Kamin und bei einem guten Buch aus der hauseigenen Bibliothek genießen. Die 67 Studios und Suiten sind alle zur Talseite ausgerichtet und große Glasfronten ermöglichen einen direkten Blick auf die historische Marktgemeinde Bad Hofgastein, den Gletscher und das weitere Bergpanorama. Alle Studios verfügen über Terrasse oder Balkon, Regendusche in den Bädern, gemütlichen Schaukelstuhl sowie teilweise über eine freistehende Badewanne. Die Suiten bieten zudem einen großzügigen Wohnbereich mit Sitzecke, offenem Kamin und Teebar. In den vier Loftsuiten befindet sich auf dem Balkon zusätzlich eine große Badewanne. Warme Farben und verschiedene Holztöne sowie ausgesuchte Accessoires dominieren das Design und sorgen für eine behagliche Atmosphäre. Der Goldton setzt Akzente und findet sich in Stoffen und der Dekoration wieder.

Nach einem Tag an der frischen Luft lädt das Spa zum Relaxen ein. In fünf Anwendungsräumen werden Behandlungen mit Kräutern aus dem hauseigenen Garten angeboten. Gäste genießen zudem eine Kräuter- und Panoramasauna sowie ein Dampfbad und einen Panorama-Ruheraum. Nach dem Saunagang sorgt ein großer Freiluftbereich für Abkühlung. Außen versprechen eine 24-Stunden-Wildbachsauna, ein Whirl- und Infinity-Pool mit Panoramablick sowie ein Kneippbach und ein erfrischender Naturbadesee entspannte Stunden. Für Paare steht eine kleine Berghütte als Privat Spa bereit. Eine eigene Sauna, Massageliegen, Galerie mit Sternengucker sowie eine große Badewanne und eine Außensauna sorgen hier für eine exklusive Atmosphäre.

Feinschmecker lassen sich im „DAS.GOLDBERG“ von einem vielseitigen Angebot verwöhnen. Das Hotelrestaurant mit separaten Stuben bietet eine gesunde Küche aus regionalen Produkten verfeinert mit Kräutern aus dem eigenen Garten. In der kleinen Brot-Manufaktur werden Bauernbrote nach traditionellen Rezepten frisch gebacken und mit selbstgemachten Aufstrichen serviert. Kaffeetrinker kommen im „DAS.GOLDBERG“ in den Genuss einer eigenen Rösterei in der Hotellobby. Die Baristas, zu denen sich auch das Besitzerpaar Vera und Georg Seer haben ausbilden lassen, bereiten sowohl klassischen Kaffee aus aromatisierten Bohnen, als auch täglich eigene Kreationen zu. Weinliebhaber lassen sich erlesene Tropfen aus dem In- und Ausland zum Menü empfehlen oder genießen diese im Rahmen von Verkostungen im Weinkeller. Bei schönem Wetter lockt die große Sonnenterrasse mit Blick auf das Tal. Ein Abendessen zu Zweit erleben Paare in ungestörter Atmosphäre in der gemütlichen, hauseigenen Kaminhütte am See.

Am Rande des Nationalparks Hohe Tauern ist „DAS.GOLDBERG“ ganzjährig Ausgangspunkt für viele Aktivitäten in der Natur. Im Winter entdecken Skifahrer 220 präparierte Pistenkilometer in allen Schwierigkeitsgraden. Die Schlossalmbahn führt unmittelbar am „DAS.GOLDBERG“ vorbei, so dass Gäste direkt in das Skivergnügen einsteigen können. Im Sommer lässt sich die Natur des Nationalparks, dem größten Naturschutzgebiet im Alpenraum, auf 350 Kilometern Wanderwegen und einem weitläufigen Netz an Radwegen entdecken. Glasklare Bergseen laden zum Abkühlen ein. Ein Bergführer zeigt Gästen bis Anfang November fünfmal wöchentlich die schönsten Plätze im Tal. Sie können sich außerdem bei geführten Touren auf die Spuren der Goldgräber begeben, die vor Jahrhunderten im Gasteinertal Goldbergbau betrieben. Auch heute kann an speziellen Plätzen mithilfe von Pfannen das hochwertige Tauerngold aus dem Sand gewaschen werden. (stromberger)

Weitere Informationen: www.dasgoldberg.at

Executive Editor, Roger Hohl berichtet stets aus erster Hand. Schon seit jungen Jahren interessiert ihn die Welt der Luxus-Reisen. Er sammelt bereits seit 2006 Erfahrungen und Eindrücke im Luxus-Segment der Reisewelt. Von der Südsee über China und Asien, quer durch Europa bis nach Afrika und Amerika. Er ist stets auf der Suche nach den spektakulärsten und aussergewöhnlichsten Locations, gepaart mit dem best möglichen an Komfort und Service-Leistungen. Sein Fokus liegt dabei auf der uabhängigen und kritischen Wahrnehmung aus Sicht der anspruchsvollsten Klientel. Denn die heutige Kundschaft dieses Segments, erwartet höchste Qualität. Sein Credo (Leitspruch): Hart an der Grenze – aber stets fair!